Ausmisten und Ordnung schaffen – So fängt Du erfolgreich an!

Übersicht

Du magst in Deine Wohnung kommen und Dich einfach wohlfühlen statt zu denken: „Hier sollte ich dringend mal wieder aufräumen!“

Dann ist der erste Schritt das Ausmisten. Mit jedem Teil weniger zuhause wird das „Ordnung halten“ einfacher & schneller“ für Dich.

 

Wichtig: Es geht nicht darum, alles, was man hat, wegzuwerfen, sondern darum, dass man:

  • Bewusst die Dinge behält, die für einen selbst einen Wert haben und für das tägliche Leben benötigt werden
  • Sich vom dem trennt, was einfach nur da ist.

Etwas, was wir nicht brauchen und nicht gern haben, darf gehen. Das macht doch Sinn, oder?

Wie sagt es Marie Kondo so schön:⁣⁣⁣
„Es ist denkbar einfach, es sind nur ein paar simple Aufgaben“⁣⁣⁣

Darum erfährst Du nun, wie Du am leichtesten anfängst und vorgehst, um Zuhause einfachere Ordnung zu haben. 

Ordnung schaffen und erste Erfolge erzielen

Am Anfang geht es darum, ins Tun zu kommen und erste Erfolge zu erzielen auf denen man dann aufbaut. Und genau darauf zielen die kommenden Punkte ab. Das Ausmisten ist wie ein Muskel, den man Stück für Stück trainieren und aufbauen muss.

 

1. Fang klein an

Mit kleinen Aufgaben anzufangen ist deutlich leichter, als sich gleich den ganzen Keller oder den Kleiderschrank vorzunehmen. So ein Berg an Aufgaben lähmt schnell.

Also nimm dir was kleines Überschaubares vor, so siehst du schnell einen Erfolg.

⇒ Also eine Schublade, ein Fach oder 15 Minuten auf dem Timer für eine Kategorie, wie z.B. Socken.

 

2. Starte das Ausmisten bei einfachen Dingen  (Emotionsloses)

Die folgenden Punkte haben sich auch in den letzten Challenges bewährt:

  • eine Küchenschublade, bei der du doppelt vorhandene Küchenhelfer ausmistest (außer Kochen ist deine Passion)
  • Kaputtes (bereits Aussortiertes), also der kaputte Wasserkocher oder das Bügeleisen etc., wenn du schon ein neues Gerät nutzt und das alte nur für den Fall der Fälle aufhebst bzw. es irgendwann mal reparieren wolltest. Tust du dir schwer? Stelle dir die Frage: Wenn das neue Gerät kaputt geht, holst du dann das alte aus dem Keller oder kaufst du dir wieder ein neues?)
  • Socken
  • Büromaterial
  • Zeitschriften, Zeitungen, Werbung, die du nicht mehr brauchst)
  • Müll entsorgen

Dein 5 Tage Ausmist Schnellstart Kurs

Wie du mit 5 einfachen Aufgaben in die Umsetzung kommst,
mehr Ordnung Zuhause schaffst und dabei Motivation tankst.

3. Nimm dir bewusst die Zeit zum Ausmisten und zieh es durch.

Nimm dir bewusst Zeit zum ausmisten- keine Handy und kümmere dich darum das dein Partner nach euren Kindern schaut.

Wenn es geht, fang jetzt gleich an. Legt das Handy weg und fokussiere dich darauf.

Sonst planen es fest ein und schreibe es in deinen Kalender.

Wenn du Kinder hast, kläre mit deinem Partner ab, dass er/sie sich in der Zeit um die Kinder kümmert.

⇒ Also wann legst du los?

 

4. Bereite das Ausmisten vor:Bereite das Ausmisten vor. und richte dir dazu Kartons hin.

Richte dir das Folgende hin:

  • Müllsack für Müll
  • Karton für Altpapier
  • Weg-Box (enthält verkaufen, verschenken, notfalls wegwerfen)
  • Todo-Box (z.B. alte Kamera sichten)
  • Aufräumen-Box (Für Sachen, die du behalten willst, die aber irgendwo anders hingehören)

⇒ So läufst du nicht zwischendurch „spazieren“, sondern wirfst es direkt rein. Somit besteht auch keine Gefahr für eine Ablenkung auf dem Weg.

 

Durch die „Weg- Box reduzierst du erst mal die Entscheidungen darauf, ob ein Gegenstand generell weg kommt oder nicht. Und du musst nicht gleich überlegen, ob du es verkaufen (Wo, wie und für wieviel) oder verschenken wirst.

 

Nach dem Ausmisten ist vor dem Ausmisten

Darum habe ich jetzt noch 3 Ideen für dich, damit der Start beim nächsten Mal leichter fällt:

 

5. Erfolge dokumentieren

Halte fest, was du erreicht hast, mache eine Vorher- und ein Nachher-Bild oder ein finales Bild von dem, was weg kommt. So siehst du was du erreicht hast. 💪🏻

Das gibt dir Motivation und den Beweis, dass du es kannst. Und Tätigkeiten, die wir können, machen wir lieber.

 

6. Ausmisten darf Spaß machen

Verbinde es mit etwas, das dir Freude bereitet, dich aber nicht ablenkt.

Z.B. Drehe die Musik auf oder lege eine Belohnung für dich fest. 

 

7. Reduziere Trennungsschmerz

Es wird Dinge geben, bei denen man hadert, eigentlich sollte es weg aber ganz trennen kann man sich nicht.

🤔 Was jetzt?

Bevor du dich hier länger quälst und dir die Laune vermiest oder das Ausmisten ganz aufgibst, packt es in einen 1-Jahres-Box.

Schreibe beim Ausmisten, das aktuelle Datum drauf und nimm sie nach genau einem Jahr nochmal in die Hand. Wenn du die Sachen ein ganzes Jahr lang nicht gebraucht hast, können sie doch beruhigt weg, oder?

 

Stelle dir einen Termin in den Kalender, um in einem Jahr die Box zu entsorgen.

Wenn du weißt, dass du schwach wirst, wenn du die Sachen siehst, gebe sie ungeöffnet weg oder betraue jemanden damit, der die Box ein Jahr für dich aufhebt. Wenn du davon nichts gebraucht hast, kümmert sich diese Person eventuell auch um die Entsorgung (verschenken, verkaufen, wegwerfen)..

 

Ausmisten – Das Vorgehen

Das Vorgehen ist immer das Gleiche:

Du brauchst den Überblick, was du alles hast, denn meist liegen die Sachen nicht an einer Stelle.

Danach entscheidest du, was du behalten möchtest oder nicht. Bevor du die Sachen geordnet einräumst, machst du noch sauber.

 

  1. Überblick verschaffen –
    • Räume alles aus der Schublade/ dem Fach raus.
    • Wenn noch was dazugehört, hole es her

(Bei der ersten paar Aktionen kannst du diesen Punkt erst mal lassen, da es um schnelle Erfolge geht)

  1. Aussortieren
    • Müll weg
    • Stelle dir die allgemeinen Fragen ist es

      • Kaputt, abgenutzt, nicht mehr nutzbar?
      • Seit Jahren nicht mehr benutzt worden?
      • Mehrfach vorhanden?
      • Du magst und brauchst es nicht?
      • Kategorie spezifische Fragen folgen unten
  2. Saubermachen
  3. Geordnet einräumen – ein weiter wichtiger Teil beim Ordnung schaffen –  Beitrag folgt

Dein 5 Tage Ausmist Schnellstart Kurs

Wie du mit 5 einfachen Aufgaben in die Umsetzung kommst,
mehr Ordnung Zuhause schaffst und dabei Motivation tankst.

 

Ordnung schaffen – weitere Ausmistfragen für verschiedene Kategorien:

1. Klamotten

  • Lange nicht getragen?
  • Einzelne Socken?
  • Zu klein?
  • Zu groß?
  • Zwickt?
  • Abgetragen?
  • Aus der Mode?
  • Der 3. Satz „alte Klamotten um im Garten zu arbeiten“?

2. Küche

  • Kunstoffboxen/ Topf ohne Deckel?
  • Doppelte Küchenhelfer – Wie oft waren diese parallel im Einsatz

3. Zeitschriftenstapel

  • Nutzt du sie zum Nachschlagen oder sucht du dann doch eher im Internet?
  • Veraltet?
  • Du liest kaum eine Ausgabe? –> Abo kündigen!

4.Gewürze

  • Wie weit hinten steht es?
  • Wie alt?
  • Kein Geschmack mehr?
  • Noch verpackt?

5. Bücher

  • Magst du es nochmal lesen?
  • Würdest du es nochmal kaufen?
  • Erstelle für dich eine Bestsellerliste und prüfe die Bücher, ob sie dazugehören
  • Stehen ungelesen im Schrank?
  • Nur ein paar Seiten gelesen?

Ordnung schaffen – Geordnet einräumen – Beitrag folgt

Lass mir doch gerne eine Kommentar da, ob dich das Thema geordnet einräumen interessiert?

 

Zusammenfassung

Wenn du langfristig mehr Ordnung im Leben haben willst, kommt du um das Thema Ausmisten nicht vorbei. 

Aber das ist gar nicht schlimm, denn du entscheidest dich bewusst für die Dinge, die du behältst.

 

Am Anfang geht es darum, ins Tun zu kommen und erste Erfolge zu erzielen, auf denen man dann aufbaut.

Darum fange mit etwas Leichtem und Kleinen an, um ein Erfolgserlebnis zu haben. Z.B. Nimm dir eine Küchenschublade vor uns stelle den Timer auf 15 Minuten.

Bereite die Aktion vor und nimm dir die Zeit, damit du nicht so schnell abgelenkt wirst.

 

Um Motivation zu tanken, dokumentiere deinen Erfolg und habe Spaß dabei.

Und wenn du nachher beim Ausmisten bist, lege doch gerne die Ausmistfragen von oben neben dich.

Und das Wichtigste zum Schluss: Leg einfach los! 💪🏻💪🏻💪🏻

 

Hast du noch Fragen zum Thema, oder wünschst du dir eine Fragenliste zum Ausmisten?   Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Dein 5 Tage Ausmist Schnellstart Kurs

Wie du mit 5 einfachen Aufgaben in die Umsetzung kommst,
mehr Ordnung Zuhause schaffst und dabei Motivation tankst.
Pinterest
Facebook
Twitter
Email

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Danke für den motivierenden Beitrag. Bin auch gerade (mal wieder…) am Ausmisten.

    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar